Emotionale Analphabeten gehören nicht ins Top-Management

Emotionalen Analphabeten in Führungsposition geht es zuvorderst um die Zielerreichung. Alles Weitere hat sich dem unterzuordnen. Oben angelangt, sorgen sie für Stress und Frustration indem sie Veränderungen bremsen, wenn sie von anderen ausgelöst werden. Sobald sie Personalverantwortung ausüben, wird es steinig und stressig, besonders wenn Entscheidungen unter Druck gefällt werden müssen, die Stimmung im Keller ist und das Team einen Motivationsschub benötigt. Wenn es auf die richtigen Worte ankommt, verschlägt es ihnen die Sprache. Wenn sie am meisten gebraucht werden, fehlen sie. Wie kommt es dazu?

vollständiger Artikel