Kann man „gute Unternehmenskultur“ in harten Zahlen messen?

Personaler sein ist bisweilen ein hartes Brot. In der innerbetrieblichen Abteilungshierarchie steht man (gefühlt) recht weit unten – und auch faktisch zeigt sich, dass die Gehaltschecks bei vergleichbarer Berufserfahrung in anderen Funktionen bei vielen Unternehmen ein wenig üppiger ausfallen. Personaler wird man in der Regel aus Idealismus, nicht wegen der Karriereaussichten oder des Paychecks.

Vollständiger Artikel