Image Alt

Vorwort

Ich liebe meiner Rolle als Podcast-Moderator, halte Kurse zum Thema Resilienz und Achtsamkeit vor Führungskräften und Studenten und gehe regelmäßig auf große und kleine Bühnen, um zu helfen, die Fehlerkultur in Deutschland zu verbessern.

Ich arbeite als Executive Coach für Top-Manager und Unternehmer, als Mentor für Start-ups und berate Unternehmer in Strategie- und Finanzierungsfragen sowie bei M&A Transaktionen.

Als Wirtschaftsmediator helfe ich zudem Gesellschaftern und Management-Teams bei der Beilegung inner- und zwischenbetrieblicher Konflikten.

Während meiner achtjährigen Laufbahn als Luftwaffenoffizier absolvierte ich ein Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften in Hamburg und machte während meiner neunjährigen Tätigkeit als Vorstandsassistent und Investmentbanker bei der Deutschen Bank 2001 meinen MBA an der Hult International Business School in Ashridge, UK.

In den Jahren 2002-2005 half ich als Gesellschafter und Finanzvorstand eines Softwareunternehmens bei dessen Expansion und Einstieg externer Eigenkapitalgeber.

Das brachte mich auf die andere Seite des Tisches und von 2005-2019 arbeitete ich als Geschäftsführer und Partner für zwei internationale Private Equity Fonds.

Ich bin als Senior Advisor, Beirat und Aufsichtsrat tätig und engagiere mich als Senator der Wirtschaft aktiv für die soziale Marktwirtschaft. Als Personzentrierter Berater (GWG) bin ich Mitglied des PCE EUROPE, dem Netzwerk der Europäischen Verbände für personenzentrierte und erlebnisorientierte Psychotherapie und Beratung. Daneben helfe ich als zertifizierter Clifton Strength-Coach meinen Coachees dabei, ihre Stärken zu identifizieren, zu verstehen und zu maximieren und so im Sinne der positiven Psychologie mehr in ihren natürlichen Talentbereichen zu leben und zu arbeiten und so bessere Ergebnisse zu erzielen und ein erfüllteres Leben zu führen.

Das Lied, das mich in meinem Leben am meisten beeinflusst hat, ist „This is your life“ von Banderas aus dem Jahr 1991. Die Textzeilen erinnern mich heute noch regelmässig daran, worum es eigentlich geht:

 

“Where is the purpose in your life?
Where is the truth?
Do you remember your hopes, your dreams?
They are no longer your own.

This day is for living your own life.
Don’t let this world capture your heart.
Your passion lost to a thousand things,
surrendered to the screen.

This is not a story, this is not a book, this is your life.
And this is not a play, some TV show you’ve seen,
this is real life, you know that.

There is no rehearsal, no second chance.
No false start, no better circumstances.

This is your life (repeat).”

 

Für mich war es schon immer wichtig, ein “höheres” Ziel zu haben. Eine meiner Kernfragen an Interviewkandidaten war immer, wofür sie morgens aufstehen. Durch meine berufliche Prägung als Luftwaffenoffizier war die Pflicht zur Gesunderhaltung und die Fürsorgepflicht für meine Soldaten von Anfang an mein Führungs-Codex, an dem ich alles und alle gemessen habe.

In meiner Zeit als Investementbanker und Investor habe ich viele Situationen und Personen erlebt, die meinem Führungsanspruch nicht gerecht wurden. Der Umgang mit Mitarbeitern auf allen Ebenen war häufig mit so wenig Wertschätzung versehen, dass sich Menschen immer wieder erschöpft oder innerlich gekündigt haben.

Den “Purpose” und die jeweiligen Hoffnungen und Träume der Mitarbeiter zu verstehen und mit den Unternehmenszielen in Einklang zu bringen und so den Menschen die Möglichkeit zu geben, ein erfülltes Berufsleben zu leben, erfordert von den Führungskräften die Fähigkeit zum Dialog und die eigene Klarheit darüber, was für sie selbst wichtig ist und welche Voraussetzungen sie selbst benötigen, um Ihren immer komplexeren Arbeitsalltag mit Freude und innerer Überzeugung zu meistern.